­

Für eine Karriere in der IT ist eine gute schulische Vorbildung eine wichtige Voraussetzung. Wer nach der Schule ein Studium aufnehmen möchte, braucht dafür natürlich die entsprechende Hochschulreife. Auch die duale Ausbildung in den IT-Berufen ist anspruchsvoll und die Ausbildungsbetriebe legen entsprechend großen Wert auf den Schulabschluss.

Seine Chancen auf den Ausbildungsplatz oder Studienplatz der Wahl kann man durch eine weiterführende schulische Ausbildung also klar verbessern. Neben dem Abitur an einer allgemeinbildenden Schule gibt es vielfältige Möglichkeiten die Hochschulreife an den berufsbildenden Schulen zu erwerben.

Wer einen erweiterten Sekundarabschluss I mitbringt, kann am beruflichen Gymnasium in drei Jahren die allgemeine Hochschulreife erwerben. Die Zweige Wirtschaft und Technik sind gut geeignet, in eine IT-Karriere zu starten.

An der zweijährigen Fachoberschule kann man aufbauend auf einem Sekundarabschluss I eine Fachhochschulreife erwerben. Neben den Spezialisierungen Wirtschaft und Technik gibt es in Göttingen auch eine Fachoberschule Informatik.

Fachoberschule Technik


Art: Schulbildung
Abschluss: Fachhochschulreife
Dauer: 2 Jahre
Voraussetzungen: Sekundarabschluss I


Beschreibung

Die Fachoberschule vermittelt den Schülerinnen und Schülern eine erweiterte und vertiefte fachpraktische und fachtheoretische Bildung. Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung wird die Fachhochschulreife erworben. Diese Fachhochschulreife Berechtigung zum Besuch einer Fachhochschule.

Berufliche Perspektive

Fachhochschulstudium

Möglich an folgenden Bildungseinrichtungen







Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz